2016

Flüchtlingsteam des IKG

“Jobs für Flüchtlinge”-Initiativ

Auf folgenden internetseiten finden Flüchtlinge Jobangebote.


• Internetseiten:


http://www.jobs-fuer-fluechtlinge.de

      (für deutschsprachige Flüchtlinge)


http://www.freelancer.international/refugee

      (für englischsprachige Flüchtlinge)


http://www.freelance-market.de/worksample/12864.pdf

     (zweisprachiges Plakat mit Eintragungsbedingungen für Flüchtlinge)



• Generelle Informationen:


“Jobs für Flüchtlinge” (http://www.jobs-fuer-fluechtlinge.de) ist eine Initiative von JBT (studentische Unternehmensberatung der Universität Hohenheim), Asien-Haus Stuttgart e. V. und Freelance-Market.

Dank der Initiative können qualifizierte Flüchtlinge und Asylempfänger in Deutschland die Job-Plattform Freelance-Market.de kostenlos nutzen. Da die Jobvermittlung auch für Unternehmen kostenlos ist, gehen die Erlöse zu 100% an die Flüchtlinge. Unternehmen wählen einfach einen der gelisteten Flüchtlinge aus.


Hinweis für Flüchtlinge: Bitte schreiben Sie bei Ihrer Eintragung als Freelancer "Kostenlose Nutzung von Freelance-Market, da ich anerkannter Flüchtling / Asylempfänger in Deutschland bin". Bei den Kontoangaben können Sie ggf.“kein Bankkonto” eingeben.



• Basic information in English:


“Jobs for Refugees” is an initiative of JBT of Hohenheim University, Asien-Haus Stuttgart e. V. and Freelancer.International.

Because of this initiative, qualified refugees and asylum recipients in Germany can use the job platform freelancer.international completely free of charge. As the job introduction is also free for companies, 100% of the company’s payment goes to the refugee. Companies just choose one of the listed refugees.


Advise for refugees: When you register as a contractor, please write "Free usage of freelancer.international as I am a legitimate refugee / asylum recipient in Germany".



• PDF-Dokument :  


Das PDF-Dokument auf http://www.freelance-market.de/worksample/12864.pdf erklärt, wie sich jobsuchende Flüchtlinge eintragen können.

 

Gerne können Sie sich bei mir melden, wenn Sie weitere Anregungen oder Ideen haben wie wir kooperieren könnten.


Mit einem freundlichen Gruß


Rainer Kurz


Dr. Rainer Kurz, E-Mail : info@jobs-fuer-fluechtlinge.de

Jobs für Flüchtlinge, Plettenbergstr. 19, 70186 Stuttgart

Tel.: +49-711-645139-00,  www.jobs-fuer-fluechtlinge.de




-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Sonntag   4.5.2016  und 11.5.2016


Flüchtlingsteam des IKG

Begegnungen mit Flüchtlingen der Unterkünfte Kurdamm und Veringkanal

diese Bilder befinden sich in der Fotogalerie Aktuelles_2016 im Album •Flüchtlingsteam des IKG

 

Begegnung mit Flüchtlingen in den Unterkünften Kurdamm und Veringkanal über gemeinsames Brotbacken  und gemeinsames Gärtnern am 4.5 und 11.5.

 

Unser  Flüchtlingsteam des Interkulturellen Gartens hat sich zum Ziel gesetzt, die beiden Flüchtlingsunterkünfte mit Kontaktaufnahmen verschiedener Art an ein selbstbestimmtes Gärtnern in Hochbeeten heranzuführen.  Die Hochbeete im Inselpark, 10 Gehminuten von der Unterkunft entfernt, malerisch an einem Teich gelegen, gibt es schon seit der Gartenbauausstellung. In der Unterkunft an unserem Veringkanal sollen jetzt mit Unterstützung der Behörde Hochbeete  in der Unterkunft selbst entstehen. Bei dem ersten Treffen im Kurdamm konnten wir mit 2 jungen Männern Kartoffeln und Bohnen pflanzen mit anschließendem Picknick, wie man sieht. Ein Kontakt war einfach bei schon guten Deutschkenntnissen und ansonsten Englischkenntnissen. Helga, die einige Jahre in Amerika gelebt hat, hat da überhaupt keine Schwierigkeiten. Allerdings war das Wort Unkraut weder auf Deutsch, noch auf Englisch bei unseren syrischen Jungs bekannt.  Wir hoffen auf regere Beteiligung in den Pfingstferien, wenn die Kinder schulfrei haben. Das Fladenbrotbacken in der Unterkunft am Veringkanal war ein großer Erfolg, leider habe ich, als alles gut lief, vergessen Fotos zu machen,die beeindruckenden Gruppenfotos fehlen deshalb.

 

Wir wurden schon mehrfach gebeten, wieder zu erscheinen und man hat sich herzlich bedankt. Das nächste Mal werden wir aber in den Garten einladen, der Transport mit Auto ist doch mühsam und führte am Abend noch zu einem Strafmandat wegen Falschparkens, aber das ist eine andere Geschichte.

 

 

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Sonntag   24.4.2016  14:00h - 18:00h


Jubiläumsfest und Pflanzenmarkt des interkulturellen Gartens


Unser Garten wird 10 Jahre alt

4.4.2006 - 4.4.2016



Unser interkultureller Garten ist 10 Jahre alt. Am 4.4.2006 haben wir den Verein gegründet.


10 Jahre sind vergangen, in denen wir uns kennengelernt haben, gelernt haben, den anderen anders sein zu lassen, gemeinsam gearbeitet, zusammen gefeiert, getanzt und gelacht haben. Wir haben eigene Traditionen entwickelt, oder von anderen Institutionen  übernommen, wie z.B. den Pflanzenmarkt vom Freizeithaus Kirchdorf Süd, oder das Apfelfest vom BUND. Der Jahresend-punsch am letzten Tag des Jahres im Garten ist von uns ins Leben gerufen worden und wird gerne besucht. Wir sind stolz auf unseren Garten, froh, dass es den Verein noch gibt, dass wir so viele

Widrigkeiten überwunden haben, wir so viele tolle Aktionen auf die Beine gestellt haben und Integration gelebt haben.


Das wollen wir mit Ihnen feiern. Besuchen Sie uns im Garten am Veringkanal (auf Höhe der Bushaltestelle Groß Sand) am Dursun Acam Ufer zu unserem Jubiläumsfest und Pflanzenmarkt am 24.4.2016 von 14:00h bis 18:00h. Sie können Pflanzen tauschen, kaufen oder verkaufen.  Es erwartet Sie wieder ein reichhaltiges, buntes Buffet (gegen Spende). Zu unserem Jubiläum haben wir ein kleines Büchlein hergestellt, in dem Sie vieles über uns erfahren können. Es wird erstmals auf unserem Pflanzenmarkt und Jubiläumsfest  erhältlich sein und später auch im Garten. Wir freuen uns auf Sie.


Wenn Sie noch Fragen haben schreiben Sie uns: info@interkgarten.de

Mit freundlichen Grüßen Ruth Lenz



-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

Saatguttauschbörse  am  6.3.2016 im Carolinenviertel

diese Bilder befinden sich in der Fotogalerie Aktuelles_2016 im Album • Saatgut-Tauschbörse_2016

 

Saatguttauschbörse am 6.3.2016 im Centro Soziale imCarolinenviertel.

 

Wieder einmal rege Beteiligung von Gärten aus dem solidarischen Gemüse und erstaunlich  vielen Besuchern. Auch in diesem Jahr  hielt der syrische Student aus Berlin einen Vortrag, der aus einem Netzwerk kommt, dass die Bevölkerung aus zerstörten Städten in Syrien mit nachhaltigem Saatgut unterstützt. Wie man auf den Fotos sehen kann war der Anbau von Zucchini, Auberginen und anderem Gemüse für die hungernde Bevölkerung erfolgreich bis Isis die Stadt besetzte und alles zerstört wurde.

Die Aktion wird in befriedeten Städten aber vermehrt fortgesetzt. Wir hatten in diesem Jahr wenig Saatgut zum Tausch anzubieten, weil uns Samen in Gläsern verschimmelt sind. Also Saatgut immer trocken in Tüten

lagern!.

Es gab selbstgebackenen Kuchen , der gern gekauft wurde. Uschi sprang für die erkrankte Helga am Stand hervorragend ein. Viele Fragen über den interkulturellen Garten konnten wir beantworten.

 

Frauke

 

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.